* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
    addict-thin
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






I just can't get enough.

wwwkwickdex06.jpg
Das Band des Lebens macht eine Schleife in diesem Punkt. Immer wieder und wieder komme ich auf dich zurück. Alles erinnert mich an dich. Ein Knoten den ich nie wieder heraus bekomme zeigt mir wie sehr ich dich brauche. Ohne dich geht es einfach nicht. Das einzige Problem, du kannst nicht mehr bei mir sein.
tumblr_lbbjqm8cCq1qci6nfo1_500.jpg
Der Tag zieht an mir vorbei. Stunden verstreichen und die Dunkelheit küsst wieder einmal zart meine Haut. Sie küsst mich und ritzt dabei deinen Namen in mein Fleisch. Ich rieche den Eisengestank in meinem Blut. Muss würgen. Muss mit den Tränen kämpfen. Deine Anwesenheit ist wieder so präsent. Du gehst mir nicht aus dem Kopf. Ich denke Tage nach, Nächte nach & frage mich, wie ich es hätte anders machen können. Du bist einfach so verschwunden. Du hast dich aus meinem Leben radiert ohne mich davor zu fragen. Weißt du nicht wie weh es tut, an deinem Grab zu stehen, und zu weinen. Vorsichtig die Tränen zu lassen. Tastend. Sanft. Hoffend. Und immer dabei betend das keiner mich dabei sieht. Weil keiner es weiß. Keiner weiß, dass ich dich verloren hab und nicht damit fertig werde. Du bist immer hier. Hier in mir. Auf meiner Haut rieche ich deinen Duft. Du klebst an mir, verfolgst mich und doch bist du nicht mehr hier. Weißt du, niemandem erzähle ich davon. Von dir. Es ist komisch ich weiß, doch ich behalte es für mich. Es tut gut ein Geheimnis zu haben. Ich habe Angst, wenn irgendwer das weiß, würde er dich mir wegnehmen. Auch wenn du schon gegangen bist, ich glaube derjenige der weiß wie sehr ich dich geliebt habe, wird mir meine Gedanken
& Erinnerungen an dich stehlen. Zeit vergeht. Schon ist wieder der Dezember vorbei. Ich weine immer noch. Ein Jahr. Ein zweites. Und noch viele Monate. Egal ich kann dich trotzdem nicht vergessen. Wenn doch alles einfacher wäre. Wenn doch alles nicht so weh tun würde. Ich könnte wieder atmen. Frei sein. Denken & fühlen ohne dabei ständig die Angst zu spüren. Die Angst, dass ich zerbreche. Jeden Augenblick vor den Augen der anderen. Die,die es nicht wissen. Die, denen ich es nie erzählen werde. Ich schreibe es auf. Aus Angst zu vergessen. Aus Angst, dass ich irgendwann keine Gefühle mehr für dich haben werde. Ich will nicht das du mich noch ein zweites mal verlässt. Die Erinnerungen müssen bleiben- ich glaube sonst bin ich nicht mehr ich selbst. Ich würde zersplittern. Einfach zerbrechen. Vergessen zu atmen. NUR NOCH VEGETIEREN. Mein Leben vergessen- vergessen das ich leben kann. auch ohne dich.
6.1.11 00:58
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung